Willkommen im Jobcenter Kreis Viersen

Das Jobcenter verfolgt das Ziel, bürgernah und wirkungsvoll erwerbsfähige Hilfebedürftige bei der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit zu unterstützen, die Qualifizierung zu verbessern, den Lebensunterhalt zu sichern, sowie die Eigenverantwortung zu stärken.

Zentrale Bestandteile dieser Aufgaben im Bereich Markt und Integration sind die Arbeitsvermittlung, die Qualifikation von erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, sowie die Beratung der örtlichen Arbeitgeber im Kreis Viersen und die damit verbundene Bewerberauswahl und Bewerbervermittlung.

Diese Dienstleistungen werden dezentral in fünf Beschäftigungs- und Leistungszentren (BLZ) in den kreisangehörigen Städten und Gemeinden angeboten. Das erspart den Hilfebedürftigen weite Wege und ermöglicht eine ortsnahe Betreuung.

Leistungen

Unsere Leistungen für Ihren Lebensunterhalt

Zur Klärung Ihrer Fragen rund um die Sicherstellung Ihres Lebensunterhalts stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Um feststellen zu können, ob und in welcher Höhe Ihnen Leistungen nach dem SGB II zustehen, brauchen wir Ihre Unterstützung.

Erste grundsätzliche Informationen zum Arbeitslosengeld II erhalten Sie von unseren Telefon-Service-Berater/-innen unter der Rufnummer 02162/ 2661-100. 

Zusätzlich stehen Ihnen die notwendigen Anträge unter der gleichnamigen Rubrik Formulare auf dieser Homepage zur Verfügung.

Termine mit Ihren Sachbearbeiter/-innen vereinbaren Sie bitte im Rahmen einer persönlichen Vorsprache.

Arbeitsvermittlung

Wieder in Beschäftigung

Unsere Vermittlungsfachkräfte kennen viele Möglichkeiten, Sie bei der Suche nach einer passenden Arbeitsstelle zu unterstützen. Dazu gehören zum Beispiel Vermittlungsvorschläge, Betriebspraktika, Eingliederungszuschüsse, die Förderung einer beruflichen Weiterbildung und die Vermittlung von Arbeitsgelegenheiten.

Wenn wir Ihre Vorstellungen und Qualifikationen kennen, arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen intensiv an Ihrer beruflichen Eingliederung. Durch den engen Kontakt zu den hiesigen Arbeitgebern wissen wir zeitnah, wann welches Unternehmen tatkräftige und qualifizierte Arbeitnehmer benötigt. Ziel ist, Ihr neues und dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis schnellstmöglich zu erreichen.

 

Formulare

Keine Angst vor Formularen - mit Ihrer Unterstützung geht es am Besten.

Die Verwendung unserer Formulare ist uns von zentraler Stelle vorgegeben. Wir sind uns bewusst, dass beim Ausfüllen dieser Anträge Unsicherheiten und Fragen auftreten können. Hierbei geben Ihnen schon die Ausfüllhilfen der Bundesagentur für Arbeit eine Hilfestellung. Ansonsten lassen Sie Passagen oder Stellen einfach offen. Wir erledigen das dann mit Ihnen gemeinsam.

Für die verschiedensten Themenbereiche stellt Ihnen die Bundesagentur für Arbeit Formulare bereit. Die angebotenen Dateien stehen Ihnen dort zum Download zur Verfügung. 

 

Datenschutz

Ihr Recht auf eine sichere Behandlung Ihrer Daten

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Die im Merkblatt zur DSGVO enthaltenen Informationen dienen der Transparenz, wie das Jobcenter Kreis Viersen mit personenbezogenen Daten ihrer Kundinnen und Kunden (Privatpersonen und Unternehmen) umgeht.


Sollten Sie Anliegen, Anmerkungen oder Fragen rund um den Datenschutz haben, scheuen Sie sich nicht davor, sich an unsere Datenschutzbeauftragte zu wenden. 

Ihr Anliegen können Sie entweder per E-Mail an:

jobcenter-kreis-viersen.datenschutz@jobcenter-ge.de

oder per Post an:

Jobcenter Kreis Viersen
Datenschutzbeauftragte
Am Schluff 18-20
41748 Viersen

senden.
 

Kontakt

Wir helfen Ihnen weiter

Jobcenter Kreis Viersen
Der Geschäftsführer
Freiheitsstr. 164
41747 Viersen

Telefon: (Information): 0 21 62 / 26 61 100
Fax (Information): 0 21 62 / 26 61 123
E-Mail (Information): jobcenter-Kreis-Viersen@jobcenter-ge.de

 

 

 


Jobcenter Kreis Viersen – Durch Leistung und Zusammenarbeit in Beschäftigung

Das Jobcenter Kreis Viersen prämiert Arbeitgeber, die in ihrer Personalpolitik über Erfahrung mit der Einstellung von Menschen verfügen, die schon längere Zeit Leistungen beziehen oder langzeitarbeitslos sind. Gerade diese Betriebe eröffnen neue Arbeitsmarktchancen und sollen für ihre innovative Mitarbeit und ihr soziales Engagement geehrt werden.

Bild: Das LZB-Team
 

Eine Jury aus Vertretern der Wirtschaft, der Verbände und der Politik sichtet und bewertet alle eingereichten Bewerbungen. Die Preisträger werden im Rahmen eines Festaktes ihre Auszeichnung erhalten. Die drei Erstplatzierten werden mit einem Imagefilm über ihren Betrieb und ihr soziales Engagement prämiert. Diese Filme werden im Zuge des Festaktes präsentiert und im Anschluss den Betrieben zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Flyer.

Sollten Sie sich als Arbeitgeber angesprochen fühlen oder möchten Sie ein Unternehmen vorschlagen, das einen besonderen Fokus auf die Einstellung von Menschen nach längerer Arbeitssuche setzt, so füllen Sie bitte unser Anmeldeformular aus und reichen dieses bis zum 31.12.2018 im Jobcenter Kreis Viersen ein. 

Um einen Einblick in die Projektarbeit und die Arbeitgeber-Prämierung zu erhalten, können Sie Eindrücke aus dem verlinkten Film gewinnen.
Auch der Presseartikel der Rheinischen Post enthält Informationen zur Arbeit des Jobcenters.

 

Rückblick: “Aufbruch 2017”

Im Jahr 2017 fand bereits die erste Arbeitgeberprämierung des Jobcenters Kreis Viersen statt. Dabei wurden die drei Arbeitgeber Mercoro GmbH, Haustechnik Michael Smeets und Haus Greefsgarten ausgezeichnet.

Die Preisträger wurden im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im Kreishaus Viersen ausgezeichnet. Die drei Gewinner wurden hierbei in einem kurzen Imagefilm persönlich vorgestellt.

Die Gewinnerunternehmen sind:

Platz 1: Mercoro GmbH aus Viersen Dülken

Platz 2: Haustechnik Michael Smeets aus Kempen

Platz 3: Haus Greefsgarten aus Viersen

Franz-Josef Schmitz, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Viersen, erläutert: „Mit diesem Wettbewerb haben wir Arbeitgeber in einem würdigen Rahmen ausgezeichnet, die sich ganz bewusst dazu entschieden haben, Menschen eine berufliche Chance zu geben, die schon länger aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind. Die erzielten Erfolge zeigen eindeutig, dass die Richtung stimmt. Nun geht es darum, die Arbeitgeber in Zukunft noch mehr ins Boot zu holen und für die Thematik zu sensibilisieren. Auch das ist eine wichtige Intention des Wettbewerbs. Schließlich stecken auch in den Langzeitleistungsbeziehern Kompetenzen, die auf dem Arbeitsmarkt benötigt werden und dem Fachkräftemangel entgegenwirken.“